Die Entwicklung eines ERP-Systems ist aufwändig und sehr teuer. Dennoch ist es für den ERP-Hersteller notwendig, die technologischen Neuerungen und Weiterentwicklungen im eigenen System auch nachzuvollziehen. Im Interview mit Arnold Katerle-Böhm, Gründer und Geschäftsführer des Softwareherstellers SE Padersoft mit rund 20.000 ERP-Anwendern im Groß- und Einzelhandel, spreche ich über die wechselvolle Geschichte der Technologien und den Spagat von Softwareunternehmen zwischen betriebswirtschaftlichen Kundenanforderungen und technologischen Innovationen.

Sie erfahren im zweiten Teil des Interviews,

* warum es vergleichsweise wenige ERP-Neuentwicklungen gibt,

* wie Kunden am besten mit betriebswirtschaftlichen Neuerungen in einem Softwareupdate umgehen können und

* welche betriebswirtschaftlichen und technologischen Neuerungen zukünftig einen besonderen Stellenwert haben werden.

Viel Vergnügen.

 

Literaturempfehlung:

 

Webempfehlung: